Kindertagesstätten | Der integrative Ansatz

Drucken

Unser integrativer Ansatz

Wir nehmen Wünsche von Eltern nach einer integrativen Erziehung ihrer behinderten Kinder in wohnortnahen Tageseinrichtungen für Kinder wahr. In einigen unserer Einrichtungen werden auch schon behinderte Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf integrativ betreut. Dabei wurden durchweg gute Erfahrungen gemacht.

Ob ein behindertes Kind in einem Kindergarten angemessen gefördert werden kann, ist im Eizelfall unter Berücksichtigung der gegebenen Bedingungen im Kindergarten und der Bedürfnisse des Kindes vor Ort zu klären. Dabei arbeiten wir mit dem Gesundheitsamt und anderen Fachstellen eng zusammen.

Die gemeinsame Förderung von behinderten und nicht behinderten Kinder soll unter anderem Lernanreize und gemeinsame Erfahrungsfelder bieten, den behinderten Kindern die Eingliederung in die Gesellschaft erleichtern, sowie auf den Schulbesuch vorbereiten.